„Führen soliden Finanzkurs der letzten Jahre fort“

111115-linssen-275x180Bundesschatzmeister Helmut Linssen hat in seinem Bericht auf dem Parteitag die Finanzlage der CDU Deutschlands als solide bezeichnet. Der Rechenschaftsbericht für 2009 sei fristgerecht eingereicht und von der Bundestagsverwaltung veröffentlicht worden. Linssen betonte, dass die Wahlkämpfe aus dem Jahr 2009 deutliche Spuren bei der Finanzlage der Partei hinterlassen haben. Trotzdem seien die Europa- und die Bundestagswahl 2009 aus eigener Kraft und ohne Inanspruchnahme von Krediten bestritten worden.

Wichtig sei es, in den Jahren ohne bundesweite Wahlen Rücklagen für die Wahlkämpfe aufzubauen. Dies präge auch die Etats der kommenden Jahre. Man habe damit zu kämpfen, dass die Einnahmen durch Spenden und Mitgliedsbeiträge rückläufig seien. Die positive Nachricht, dass es eine Preisanpassung bei den staatlichen Mitteln gebe werde, sollte nicht zu optimistisch stimmen. Diese Mehreinnahmen sollten für Rücklagen verwendet werden.

Im Hinblick auf die rückläufigen Mitgliedsbeiträge sei es wichtig, die Anstrengungen der Mitgliederwerbung zu verstärken. „Ich verweise dabei auf die gelungene, neue Mitgliederwerbeaktion", so Linssen. Man könnte sich auf www.mitglied.cdu.de davon überzeugen.

Auch Spenden sollten weiter verstärkt eingeworben werden. Ohne Unterstützung von Bürgern und Unternehmen könnten Parteien nicht auskommen. Linssen rief Bürger und Unternehmen auf, sich politisch zu engagieren und damit gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Auch Parteispenden seien Teil unserer Demokratie. Sie sollten nicht aufgrund von Verfehlungen Einzelner allgemein kritisch betrachtet werden.

„Die Finanzlage der Partei ist geordnet", so Linsen. Die Planungen für die nächsten Jahre weisen eine stabile Lage aus. Trotzdem sollten für Risiken und Unwegsamkeiten Rücklagen gebildet werden. Man müsse weiter als „vorsichtige Kaufleute" agieren und die Entwicklungen genau beobachten.

Twitter Facebook!
© CDU Deutschlands 2017